Remote Control – Bemerkungen zu Organisation und Führung in der Covid‐19‐Krise

Viele Organisationen hängen – ohne das zu reflektieren – in einem räumlich definierten Organisationsmodell des tayloristischen Shopfloor‐​Managments fest. Führung auf Distanz wird daher von den Beteiligten als Zumutung erlebt. Bei manchen keimt gar nostalgische Hinwendung zu paternalistischer Führung auf. Die Covid‐​19‐​Pandemie erzwingt aktuell eine vollkommen andere Praxis und so auch ein Umdenken von Führung und Zusammenarbeit. An die Stelle von ›Command and Control‹ tritt plötzlich Verbundenheit. Und die ist wesentlich nicht an räumliche Nähe gebunden, sondern vielmehr an Vertrauen in eine gemeinsame Zukunft. Lesen »

Von Hamsterkäufen bis zur Triage: der schwierige Umgang mit Schuld

Die Coronoa‐​Krise fordert uns existenziell heraus. Wie antworten wir aber auf die vielen Fragen, die sich stellen? René Märtin beschäftigt sich mit dem Thema »Von Hamsterkäufen bis zur Triage: der schwierige Umgang mit Schuld«. Insbesondere geht es um die von Viktor Frankl aufgeworfene Thematik der sog. tragischen Trias von Leid, Schuld und Tod in Zeiten der gegenwärtigen Krise. Lesen »