Führung und Einsamkeit

Mit zunehmender Führungsverantwortung droht: Einsamkeit. Der Mensch ist nicht nur ein soziales Wesen, wie es bei dem Thema Einsamkeit naheliegen mag. Er ist ein in vierfacher Weise auf Beziehung angewiesenes Wesen: Beziehung zur Umwelt (die physische Dimension), zur Mitwelt (die soziale Dimension), zur Eigenwelt (die psychologische/​personale Dimension) und zur Überwelt (die spirituelle/​transzendente Dimension). Einsamkeit bedroht diesen »Vierklang des Daseins« in existenzieller Weise: Am Ende bleibt der Mensch in allen entscheidenden Fragen allein. Er droht, sich, anderen und der Welt verloren zu gehen. Lesen »

Von Hamsterkäufen bis zur Triage: der schwierige Umgang mit Schuld

Die Coronoa‐​Krise fordert uns existenziell heraus. Wie antworten wir aber auf die vielen Fragen, die sich stellen? René Märtin beschäftigt sich mit dem Thema »Von Hamsterkäufen bis zur Triage: der schwierige Umgang mit Schuld«. Insbesondere geht es um die von Viktor Frankl aufgeworfene Thematik der sog. tragischen Trias von Leid, Schuld und Tod in Zeiten der gegenwärtigen Krise. Lesen »